Da wir mal Zeit zu zweit hatten, haben wir einen Ausflug in den Wald gemacht.
Wir sind in ein abgelegenes Gebiet gefahren, mein Liebster hatte einen Rucksack dabei und wir sind ein paar Minuten gelaufen.
Dann habe wir ein schönes Plätzchen mitten zwischen den Bäumen auf einer kleinen Lichtung gefunden.
Dort ‚durfte‘ ich mir dann meine Oberteile ausziehen, meine Augen wurden mit einer Maske verdeckt und ich wurde mit dem Rücken an einen Baum gestellt. Meine Hände und Beine wurden an den Baum gebunden und zu der Maske kam ein Knebel und Ohropax, mit denen ich zwar noch etwas hören konnte, aber nicht mehr all zu viel. Die Hose und Unterhose wurde dann noch bis zu den Knöcheln runtergezogen, mein Liebster hat mir ingendwas zwischen die Beine getan und teilte mir mit, dass er nochmal kurz zum Auto zurück müsse (ca 10 Minuten entfernt).
Erst dachte ich, dass er mich veräppeln will, dann war ich mir zwischendurch wirklich nicht sicher, als ich hörte, dass er sich immer weiter entfernt. Mein ‚Glück‘ war, dass er sich permanent bewegt hat und ich dadurch wusste, dass er nicht wirklich weit weg gegangen ist. Wäre er zwischendurch stehen geblieben, wäre es anders gewesen.
Der Nervenkitzel war dennoch relativ groß, da ich nicht wissen konnte, ob ggf jemand anderes vorbei kommt oder vielleicht auch ein Tier in meine Nähe kommt.
Als mein Liebster wieder kam, hatte er vorher ein Deo benutzt, damit ich nicht direkt einschätzen kann, ob er es ist, jedoch war die Augenmaske nicht dicht genug und ich konnte seine Schuhe relativ schnell erkennen 🙂
Er war direkt relativ grob und nahm sich, was er wollte. Zwischendurch musste ich mich hinhocken und ihm einen blasen, während er meinen Kopf nahm und führte.
Gegen Ende musst ich mich umdrehen und er hat sich in mir vergnügt. So wie meine Hände am Baum festgemacht waren, war es etwas schwer, weil ich mich nirgends abstützen konnte. D.h. mein Kopf ist entweder immer wieder an den Baum gestoßen, oder ich musste eine Hand irgendwie vor meinen Kopf bekommen zum Abdrücken und die andere schwebte in der Luft.

Generell war es ein aufregendes neues Abenteuer, das man gerne immer mal wiederholen kann, vielleicht mit ein paar kleinen Änderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.